Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Mrd. Fr. an Luftschadkosten im Kanton Zürich

Luftschadstoffe AWELDie volkswirtschaftlichen Gesundheitskosten durch Luftschadstoffe haben im Kanton Zürich in den letzten zehn Jahren abgenommen. Diejenigen durch Feinstaub PM10 auf ca. 1 MCHF, Stickstoffdioxid NO2 stagnieren auf hohem Niveau von 2 MCHF. Weitere Massnahmen speziell beim Verkehr werden gefordert. Quelle: AWEL
>> Flyer von umweltschutz.zh.ch      >> Link zur AWEL-Webseite    
>> Umfangreicher Bericht

Kostenentwicklung

Die volkswirtschaftlichen Gesundheitskosten durch PM10 haben in den letzten zehn Jahren abgenommen. Diejenigen durch NO2 stagnieren auf hohem Niveau (Quelle: AWEL).

 

"Schlussfolgerungen für die Luftreinhaltung:
Die ermittelten Gesundheitskosten belegen, dass die Luftschadstoffe weiterhin eine relevante Beeinträchtigung der Gesundheit verursachen. Die getroffenen Massnahmen zeigen in der verminderten Feinstaubbelastung und den damit verbundenen geringeren Gesundheitskosten erfolgreich ihre Wirkung. Nun muss aber auch bei den Stickoxiden eine Abnahme der Immissionen erreicht werden, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen."

Hinweis:
Kann die Gesundheit der Bevölkerung nicht effektiver mit Massnahmen in Innenräumen geschützt werden?
Die Luft in Innenräumen ist oft mehrfach schlechter. Somit kann "jeder für sich selber" mehr für gute Raumluft-Qualität sorgen. Spannend zu vernehmen, welche volkswirtschaftliche Kosten damit eingespart werden könnten.

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!