Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Raumklima? Was ist das?

Weiterlesen ...Das Wort “Raumklima” ist im Volksmund eher bekannt als “die richtige Temperatur”. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, denn im Wesentlichen beschreibt das Raumklima alle Faktoren, die in geschlossenen Räumen Einfluss auf das Wohlergehen und unser Befinden haben. Zu den Hauptfaktoren zählen dabei die Temperatur, Luftfeuchte sowie die Luftgüte. Je besser die Grössen im Einklang sind, desto besser ist unser Wohlbefinden.

Weiterlesen

Die Verfolgung beider Zielgrössen – Energieeffizienz und Innenraumluftqualität – erfordert Kompetenz und Innovationsfreude. Der Wissenstransfer zwischen Forschung und Industrie bildet einen wesentlichen Pfeiler für die Erschließung eben jener Innovationspotenziale und die Weiterentwicklung der Nutzerorientierung. Um diesen Austausch zu intensivieren, führen der Fachverband Gebäude-Klima e. V., FGK, das Institut für Gebäudeenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung Stuttgart sowie die RWTH Aachen gemeinsam am 8. Oktober in Stuttgart das „Symposium Wohnungslüftung“ durch. >> zum Flyer

Weiterlesen ...Die Anwendung des komprimierten Wissens dieser Richtlinie VDI 6022 in der Praxis kann und sollte dazu beitragen, dass der „schlechte Ruf“, den sich manche RLT-Anlagen besonders durch mangelnde Hygiene beim Betrieb und durch unzureichende Wartung erworben haben, sich zum Positiven wandelt.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Bei der Verwendung von Reinigungsmitteln ist für eine gute Lüftung zu sorgen. Auf das Sprühen sollte, wegen der Feinvernebelung und der guten Lungengängigkeit, nach Möglichkeit verzichtet werden. Besser ist das Auftragen des Reinigungsmittels per Tuch auf die zu reinigende Fläche. Das Tragen einer geeigneten Schutzmaske wird empfohlen, wenn stark riechende bzw. stechende Mittel eingesetzt werden oder entsprechende Anforderungen im Sicherheitsdatenblatt bestehen.   >> Info AEH über umfangreiche Studie

Weiterlesen ...Höchste Ansprüche von Minergie P-ECO und Raumkomfort werden dank intelligenter Gebäudeautomation erfüllt. 
Im Erweiterungsbau Schule Steinmürli, Dietikon wurden acht Schulzimmer clever ausgerüstet. Beschattung, Beleuchtung, Temperatur, Feuchte und Raumluftqualität werden gemessen, aufgezeichnet und deren Resultate via Touchpanel im Raum allen zur Verfügung gestellt. 
Dazu weitere Unterlagen, Vorgaben, Beispiele von Chur und Zürich

Weiterlesen

Weiterlesen ...Was ist Luft?
Wieso brauchen wir Luft?
Wie wirkt sich schlechte Luft auf mich aus?
Viele Infos, Experimente und Hilfsmittel für Lehrer und Schüler. 
Luftlabor ist ein Projekt des BAFU - Bundesamt für Umwelt Bern, welches zusammen mit diversen Trägerorganisationen erarbeitet wurde.

Weiterlesen ...Radioaktiver Schmuck-«Negativ Ionen Schmuck» aus China wurde von Bundesamt für Gesundheit zurückgerufen.
Ein Unternehmen hat kleinere Mengen gemahlenes Steinpulver in die Schweiz importiert, welches hohe Werte der natürlich radioaktiven Elemente Uran und Thorium enthält. Mit dem Pulver wurde sogenannter Ionen-Schmuck hergestellt. Dieser musste bei allen Kunden zurückgerufen und fachgerecht entsorgt werden.  >> zur offiziellen BAG-Webseite

Neueste Untersuchungen zeigen, dass die Feinstaubbelastung in unterirdischen Bahnhöfen höher liegt als an viel befahrenen Kreuzungen. Mit sensiblen Messgeräten ausgestattet, liefen zwei Mitarbeiter der Dekra durch Stuttgart. Die Überraschung: Die fleißigen Tester massen zwar regelmässig überschrittene Grenzwerte, aber nicht dort, wo wir – dem Dauergepredige linker Verkehrsapostel sei Dank – sie vermuten würden. Nicht etwa viel befahrene Strassen waren der beliebteste Aufenthaltsort der verhassten Schwebeteilchen, sondern – ausgerechnet! – U- und S-Bahn-Stationen. Nein! Doch. Ausgerechnet.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Mangels Wartung und Fachkompetenz entstand hoher Schaden - eine Busse von 800'000 Pfund - Verstoss gegen Gesetz für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz - plus weitere Forderungen in gleicher Höhe, sowie Produktionsunterbruch und Ersatz der Kühltürme.
Bei einem Legionellenausbruch waren insgesamt fünf Personen schwer an Legionellose erkrankt. Die britische Arbeitsschutzbehörde Health and Safety Executive (HSE) führte den Legionellenausbruch auf zwei Kühltürme der Autofirma Faltec in Bolden zurück.     >> weitere Infos BBC

Die VDI 6022 Raumlufttechnik, Raumluftqualität ist für uns die wichtigste "Hygiene-Richtlinie", welche meistens als SWKI-VA 104 in der Schweiz übernommen wird. Anbei aktueller Stand der Entwicklung:

  • Blatt 1: (Weißdruck 01/2018) Hygiene-Anforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und -Geräte
    Das VDI 6022 Blatt 1 wird mit Vorwort von SWKI als VA 104-01 ca. Ende 2018 übernommen.
  • Blatt 3: (Weißdruck 07/2011) Beurteilung der Raumluftqualität
  • Blatt 4: (Weißdruck 08/2012) Qualifizierung von Personal für Hygienekontrollen, Hygieneinspektionen und die Beurteilung der Raumluftqualität
weitere Blätter

Weiterlesen ...Hauptgewinner aus dem Wettbewerb "Luftsprung!" ist die Aargauer Primarschule aus Dottikon. Bei der Preisübergabe strahlte nicht nur die Gewinnerklasse, sondern das ganze Schulhaus Hübel. >> weitere Gewinner
Mit dem Wettbewerb „Luftsprung!“ macht die Plattform „MeineRaumluft.ch“ Schulklassen darauf aufmerksam, wie wichtig saubere Luft im Klassenzimmer für das Konzentrations- und Denkvermögen ist.
>> Schulempfehlung Raumluft (Vorabzug)

Weiterlesen ...Das Internet zerlegt nach Querschiesser Hans-Arno Kloep das Handwerk. Wie kann es den Kunden zurückerobern?
Die Lösung für den einzelnen Handwerker liegt definitiv in der Fähigkeit zum Mehrwert. Schrauben allein ist es nicht. Für das Handwerk kommt der Ertrag in der Zukunft aus den Dingen zwischen den Teilen. Jeder Handwerker ist gut aufgestellt, der an der Exzellenz seiner Prozesskette arbeitet.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Unter dem D-Bundesamt für Umwelt wurde ein pdfneuer Faltfyer veröffentlicht, welcher sich an verantwortliche Planer, Kommunen und Bauherr richtet - Quintessenz:
Messungen in Bildungseinrichtungen zeigen: Fensterlüftung allein reicht nicht aus, um gute Innenraumluftqualität sowie ein behagliches Innenraumklima zu gewährleisten. Das gilt sowohl im Neubau als auch im sanierten und unsanierten Altbau.

Aufgrund einer BAG-Studie in der Schweiz erwarten wir schon länger solche Vorgaben für die Schweiz.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Eine natürliche Lüftung ist ein grosses Anliegen von vielen Menschen. Besser und zeitgemässer ist eine kontrollierte natürliche Lüftung. Wichtig sind dabei die örtlichen Verhältnisse und die Höhenunterschiede für eine thermische Zirkulation (Kamineffekt). pdfGute Unterlagen finden Sie bei Zentrum für Luft (ZFL) vom Verband Fensterautomation und Entrauchung. Wir empfehlen einen Fachmann beizuziehen, der die Voraussetzungen abklärt.

Weiterlesen ...Die Deklaration von Komfortlüftungsgeräten wurde im Rahmen der Innovationsgruppe Komfortlüftung mit Unterstützung des Bundesamtes für Energie und rund 40 Schweizer Anbieter/Hersteller erarbeitet. Sie ist mit aktuellen Europäischen Normen/Richtlinien abgestimmt.
Nutzen Sie diese Informationen zur Wahl der geforderten Energieeffizienz, zur Beurteilung von Schall, Hygiene und Vereisungsschutz (Druckdifferenzen). Verlangen Sie ausgewiesene Qualität für Ihre Anwendung!

Weiterlesen ...An einem technischen Fachkongress in Berlin plädiert unser Schweizer Mediziner Dr. W. Hugentobler auf tiefere Raumtemperaturen. Da die Gebäude-Qualität und Volks-Gesundheit eng miteinander verbunden sind, wurde der stetige Anstieg der Heiz-Temperaturen, die Monotonie des Gebäudeklimas über Zeit und Raum, sowie «Trockenheit von vorher nie dagewesenem Ausmass mit Kulmination in der Heizperiode» hinterfragt.
pdfDanke für die sehr interessanten Folien!

Weiterlesen

Weiterlesen ...Am 30. Oktober bis 1. November 2018 ist eine erste WHO-Konferenz in Genf geplant zum Thema Luftverschmutzung und Gesundheit.  Es gilt gemeinsam zu Handeln, nach dem Motto:
- Die Kosten sind zu hoch
- Die Luftverschmutzung kostet 6,5 Millionen Menschenleben pro Jahr
- Sie ist ein Hauptgrund für die Epidemie nichtübertragbarer Krankheiten
- Luftverschmutzung beschleunigt den Klimawandel

Weiterlesen ...Am 1.1.2018 wurde der Grenzwert von 1000 Bq/m3 ersetzt durch einen Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter (Bq/m3) für die über ein Jahr gemittelte Radongaskonzentration. Räume mit > 600 Bq/m3, in denen sich Personen länger als 30 h/Woche aufhalten, sind innert 3 Jahren zu sanieren. Die Bestimmungen zum Radonschutz sind in der Strahlenschutzverordnung (StSV) festgelegt. Für die Umsetzung sind die Kantone verantwortlich. pdf>> BAG-Broschüre

Weiterlesen ...Im Zusammenhang mit der neuen VDI 6022 Blatt 1 (SWKI VA 104-01) „Hygieneanforderungen an raumlufttechnische Anlagen und Geräte“ wird im CCI diskutiert, ob eine Schulung und ein Zertifikat zwingend ist. Die generelle Antwort gilt auch in der Schweiz für Planer, Errichter und Betreiber - NEIN.
Trotzdem muss in kritischen Situationen ein Nachweis erbracht werden, die anerkannten Regeln der Technik zu kennen und korrekt gehandelt zu haben.

Weiterlesen

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass kalte Zuluft der Komfortlüftung wegen falschen Auslässen einen Mietmangel darstellt. Eine Mietminderung von 10% über das ganze Jahr ist gerechtfertigt.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Die Bündner machen es. In zwei Sommeretappen wurde ein Schulhaus mit 23 Schulzimmern in Rheinau, Chur komplett saniert. Es ist ein gelungenes Werk, dank integraler Betrachtung von der Beschattung, über das Licht, die Akustik und Betonspeicherung bis zu einer eleganten dezentralen Lüftung.
Ein engagiertes Team von Hochbauamt, Architektur, Technik und Unternehmern sanierte die Schule kostengünstig und professionell.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Die Stadt Chur hat im Musterzimmer Giacometti die Sanierung gesamtheitlich geplant, durchgeführt und ausgewertet: Die Mehrkosten mit einer energieoptimierten bzw. integralen Lösung sind ca. 1/3 höher. Damit wird aber nicht nur eine Energieoptimierung erreicht sondern, was auch sehr wichtig ist für ein gutes Schulklima, der Komfort wird mit dem Einbau der Lüftung enorm gesteigert. Betrachtet man nun die dadurch erzielten Energieeinsparungen in Bezug auf Strom und Heizkosten neutralisieren sich diese Kosten bei einer Amortisation von 20 Jahren.

Weiterlesen

Weiterlesen ...

  • Im CSS-Magazin nimmt sich der Versicherer dem Thema Luft an: 
  • Schweizer Luft ist sauber, aber noch nicht sauber genug, sagt Hugo Amacker vom Bundesamt für Umwelt. Welche Schadstoffe ein Problem sind. Und was wir alle tun können, sie zu minimieren.
  • Luftschadstoffe wie Feinstaub bergen gesundheitliche Risiken und können für Sportler gefährlich werden. Vom Joggen an stark befahrenen Strassen ist grundsätzlich abzuraten.
    pdf>> zum Magazin mit verschiedenen Artikeln 

Weiterlesen ...Der Präzisions-Messkamm ist ein Werkzeug für die Schichtdicken-Messung zur Gefährdungsbeurteilung von "Küchenabluft". Es gilt als annerkanntes Prüfverfahren für fettbehaftete Luftleitsysteme und wurde breit vernehmlasst.
pdf>> Beschrieb zum Werkzeug Präzisions-Messkamm  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden wir einzelne Exemplare direkt zu. Bei mehreren Exemplaren sind mit Kosten von Fr. 8.80/Stück zu rechnen.
Keine Brände bekannt?  >> anbeil Link zu RLQ.at

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!