Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

VDI 6022 - Blatt 1 - 2018

Winkens AndreasDie überarbeitete Richtlinie VDI 6022 Blatt 1 und 6 sind neu erhältlich. In der Schweiz wird die Richtlinie wieder als SWKI VA 104–01 übernommen und ca. Ende 18 publiziert werden. Was ist neu?
Messungen der Zuluftqualität im Zusammenhang mit der Vergleichsluft sind nun obligatorisch und fundamentieren eine solide Bewertung dieser eigentlichen Zielgrösse. Dabei wird im Richtlinientext ausführlich die mikrobiologische Probennahme beschrieben. Dies ist auch Bestandteil der nun im aktuellen Weissdruck ausführlich beschriebenen Gefährdungsbeurteilung, die der Bertreiber von RLT-Anlagen unter anderem auch für diejenigen erstellen muss, die mit Luft aus Raumlufttechnischen Anlagen beaufschlagt werden.  >> zur Bestellung bei Beuth-Verlag

Die erstmals 1998 erschienene VDI 6022 "Hygieneanforderungen an raumlufttechnische Anlagen und Geräte" ist im deutschsprachigen Raum die wichtigste technische Regel für alle hygienischen Aspekte von RLT-Anlagen. Sie behandelt Anforderungen an die Planung, die Ausführung, den Betrieb sowie Kontrolle, Wartung und Instandhaltung von RLT-Geräten und RLT-Anlagen im Hinblick auf eine Mindest- beziehungsweise bestmögliche Hygiene (Gesundheitsschutz), Zuluft- und Raumluftqualität. Dazu enthält die Richtlinie ausführliche Beschreibungen, Prüf- und Checklisten.

Im Vergleich zum Weissdruck der VDI 6022 Blatt 1 von Juli 2011 gab es in der Neufassung von Januar 2018 folgende wesentliche Änderungen:

  • Redaktionelle Überarbeitung und Anpassung an den neuen Stand der Normung (DIN EN 16798 Teil 3, DIN EN ISO 16890)
  • Die drei "Unterblätter" VDI 6022 Blatt 1.1, 1.2 und 1.3 wurden gestrafft und in das Hauptdokument integriert
  • Bei den Anforderungen an die Luftqualität wird nun die Zuluftqualität (ZUL) statt wie bisher die Raumluftqualität definiert
  • Zum Nachweis der Vergleichsluft ist die Qualität der Zuluft an exemplarisch festzulegenden Zuluftdurchlässen zu prüfen
  • Die Anforderungen an Luftfilter basieren nun auf der neuen DIN EN ISO 16890 (ISO ePM-Klassen)
  • Neu in die Richtlinie aufgenommen wurde eine (optionale) Gefährdungsbeurteilung

 

Die VDI 6022 Blatt 6 mit dem Themenschwerpunkt „Dezentrale Luftbefeuchtung“ ist aus der Praxis für die Praxis verbessert worden. Dabei wurde das Korrekturblatt eingefügt und die praktischen Prüf- und Überwachungserfahrungen aus der Anwendung sind ergänzt worden. Durch Überarbeitung der Checklisten wird eindeutig, welche Inspektionen und Kontrollen an welchen Komponenten und in welchen zeitlichen Intervallen der Betreiber vorzunehmen hat. Darüber hinaus ist eine neue Schulungskategorie WKT (Wartungs- und Kontrolltätigkeiten) eingeführt worden, die mit der B-Qualifikation aus Blatt 1 vergleichbar ist, aber der Tatsache Rechnung trägt, dass Betreiber von dezentraler Befeuchtung andere Arbeitsschwerpunkte und Zielrichtungen haben.

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!