Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Resultate aus Niedrigenergie-Schulen in Schweden

Innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren muss eine grosse Anzahl von Schulen in Schweden gebaut werden, und diese neuen Schulen müssen nahezu Nullenergiegebäude sein. Die Klassenräume der Schulen müssen gesunde Lernumgebungen bieten, die den Kindern helfen, Informationen wahrzunehmen und zu verarbeiten. Das bedeutet, dass die Klassenräume eine angemessene Raumluftqualität und einen angemessenen thermischen Komfort bieten müssen. Resultate aus den Langzeitmessungen:

  • Niedrigenergieschulen bieten ein angemessenes Raumklima in Bezug auf CO2 und Raumlufttemperatur
  • Mechanische Lüftung mit Bedarfssteuerung sorgt für ein zufriedenstellendes Raumklima

Journal of Building Engineering mit 4 Autoren von der Lund University, Sweden. Übersetzung aus Abstract:

Dieser Artikel untersucht die CO2-Konzentration und die Raumlufttemperaturen in mehreren kürzlich gebauten Niedrigenergieschulen in Schweden und vergleicht sie mit den Konstruktionskriterien, die in spezifischen internationalen Normen und schwedischen Vorschriften festgelegt sind, um der Bauindustrie ein Feedback zu geben. Feldmessungen von CO2-Konzentrationen, Raumlufttemperaturen und Belüftungsraten in sieben Niedrigenergieschulen mit insgesamt 145 Klassenräumen, die über mehrere Monate hinweg sowohl im Sommer als auch im Winter durchgeführt wurden, werden in diesem Artikel analysiert. Alle Schulen in der Studie verfügen über mechanische Zu- und Abluftanlagen mit bedarfsgerechten Regeleinrichtungen in den Klassenräumen.

Die Studie zeigt, dass alle Klassenräume im Allgemeinen die Auslegungskriterien bezüglich der Raumlufttemperaturen und CO2-Konzentrationen in EN15251, ASHRAE 62.1 und den schwedischen nationalen Vorschriften und Empfehlungen erfüllen. Die Mittelwerte der Raumlufttemperaturen lagen in allen Klassenräumen während der Schulzeit zwischen 19 und 23,5 °C. Die Studie zeigt, dass alle Klassenräume die Designkriterien hinsichtlich der Raumlufttemperaturen und CO2-Konzentrationen erfüllen. Die 90-Perzentil-Werte der CO2-Konzentrationen lagen in 60 von 61 Klassenräumen, in denen diese Messungen durchgeführt werden konnten, unter 1'000 ppm. Es wird der Schluss gezogen, dass während dieser Langzeitmessungen in den untersuchten sieben Niedrigenergieschulen moderne HVAC-Systeme mit Bedarfssteuerung und Wärmerückgewinnung im Allgemeinen ein zufriedenstellendes Raumklima in Bezug auf CO2-Werte und Raumlufttemperaturen lieferten.

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein für Luft- und Wasserhygiene, Schwyzerstrasse 33, 8805 Richterswil Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! +41 78 907 8879