Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

TEC21 und Luftqualität

TEC 21 34 AuszugDie Architekturzeitschrift TEC21 setzt sich intensiv mit dem Thema "Wieviel Kontrolle braucht die Luft" auseinander.

Es werden diskutiert: Welche Lüftungsvariante, Lösungvorschläge der Stadt Zürich, sowie Lüftungskonzept als Architekturaufgabe.

 

 

Frische Luft braucht es fast immer und überall. Den spontanen Griff zum Fenster darf man deshalb nirgends verwehren. Wie allerdings der Luftwechsel in Wohn- und Arbeits­räumen systematisch zu organisieren ist, muss trotzdem jedes Planerteam beantworten. Gut zu wissen: Wenn Fensterflügel ohne Kippfunktion oder fest verschraubt eingebaut werden, ist entweder die Sicherheit, der Lärmschutz oder das Bud­get der entscheidende Grund. Die Energie­sparregel «Fenster öffnen verboten» gibt es nicht. 

Auszüge aus TEC21 Nr. 34 / 2018
Editorial von Paul Knüsel, stv. Chefredaktor, Redaktor Energie/Umwelt

Ein Fenster darf geöffnet werden, wenn man frische Luft braucht. Die Frage, ob eine Lüftungsanlage diesen Bedarf obsolet macht, stellt sich daher nicht. Gleichwohl ist eine flexiblere Handhabung im Umgang mit systematischen Lüftungskonzepten gefragt, etwa im modernen Wohnungsbau.

 

Darf man oder darf man nicht: die Fenster öffnen, wann immer es beliebt? Muss man oder muss man eben nicht: eine Lüftungsanlage einbauen, wenn man ein Energiesparhaus erstellen will? Seit längerer Zeit geistert der Begriff «Zwangslüftung» herum und schafft nur Verunsicherung. Frische Luft braucht es fast immer und überall, bauphysikalisch und für die Bewohner. Den spontanen Griff zum Fenster darf man deshalb nirgends verwehren.

Wie allerdings der Luftwechsel in Wohn- und Arbeitsräumen systematisch zu organisieren ist, muss trotzdem jedes Planerteam beantworten.

Gut zu wissen: Wenn Fensterflügel ohne Kippfunktion oder fest verschraubt eingebaut werden, ist entweder die Sicherheit, der Lärmschutz oder das Budget der entscheidende Grund. Die Energiesparregel «Fenster öffnen verboten» gibt es nicht.

In der vorigen Ausgabe hat sich TEC21 mit der konstruktiven Herausforderung beim energieeffizienten Bauen befasst. Nun folgt als Ergänzung der Fokus auf die Technik, im Speziellen auf kontrollierte Lüftungssysteme. Ob eine mechanische Anlage einzubauen ist, provoziert oft ein grundsätzliches Für und Wider. Doch wer sich im Neubausegment umschaut, stösst auch auf eine neugierigere Haltung: Öffentliche und gemeinnützige Bauherrschaften bemühen sich momentan darum, den Spielraum bei der Umsetzung auszuloten. Immer häufiger werden technisch vereinfachte Systeme eingebaut, wobei die Abweichungen vom Standard aus dem Dialog unter Fachleuten entstehen.

Die in diesem Heft dargestellten Fallbeispiele zeigen, wie insbesondere die Architektur die Lufthoheit zurückerlangen kann.

pdf>> zu den erwähnten Artikeln

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!