Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Fensterlüftung schon 1916 ungenügend

Luftung und Heizung im SchulgebaudeDass Fensterlüftung selbst in der Form des häufig propagierten Stosslüftens in Bildungsbauten ungenügend ist, weiss man nicht erst, seit unsere Gebäude immer luftdichter sind.


Schon 1916 beschäftigte sich der Chemnitzer Stadtschularzt Dr. M. Rothfeld in einem Buch mit „Lüftung und Heizung im Schulgebäude". Er machte dabei auf die thermischen Tücken der Fensterlüftung aufmerksam und führte unter anderem aus: ... Luftwechsel durch Öffnen der Fenster setzt ebenfalls voraus, dass Luftbewegung oder Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenluft besteht; andernfalls wird Austausch zwischen Innen- und Außenluft nie gelingen, mögen die Fenster noch so weit offen sein."

Dieses physikalische Prinzip gilt heute freilich genauso wie vor 100 Jahren. Aber Rothfeld hatte aus seinen Untersuchungen noch mehr Erkenntnisse gewonnen, die die Fensterlüftung zumindest zeitweise fragwürdig erscheinen lassen: „Beabsichtigt man, durch die Fensterlüftung Aussenluft ins Zimmer hineinzubringen, muss die Windrichtung dementsprechend sein oder die Aussenluft niedrigere Temperaturen als die Zimmerluft haben. Bei abstehendem Winde aber, d. h. wenn der Wind vom Zimmer weggerichtet ist, oder wenn die Zimmertemperatur niedriger als die Aussentemperatur ist, wirkt die Fensteröffnung saugend auf die Zimmerluft; die Frischluftzufuhr aber erfolgt dann vom Flur her durch Undichtigkeiten der Türe usw. Damit entsteht auch die Möglichkeit, daß üble Gerüche aus dem Gebäude, Aborten uw. ins Zimmer angesogen werden."

>> zur Buchquelle

 

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!