Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Weiterlesen ...Ende Januar erhielten die ersten erfolgreichen Absolventen des Lehrgangs Fachmann/Fachfrau Komfortlüftung ihren eidgenössischen Fachausweis. Die Diplomfeier fand im würdigen Rahmen im Bundeshaus in Bern statt.
Die zweite Kursdurchführung ist auf Herbst 2017 geplant.
Bitte entsprechend planen.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Wieviel Technik ist erforderlich, um ein Klassenzimmer mit einem adäquaten Lüftungssystem auszustatten. Reicht Lowtech oder braucht es Hightech? Wieviel Technik braucht – oder verträgt – ein nachhaltiges Gebäude?
Ein Thema an der ecobau-Fachtagung mit 230 Teilnehmern in Ittingen.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Undichte Luftleitsysteme können in kurzer Zeit mit Aerosol-Partikeln abgedichtet werden. Dadurch wird weniger „Falschluft“ angesogen und die "Energieverluste" werden reduziert.  >> Film
Dieses Verfahren ist schon länger bekannt und wird von der Meier-Kopp; MK-AEROSEAL® und der Avenco AG; ACO AeroSeal exklusiv in der Schweiz angeboten. Die neu erreichte Dichtheit wird mit einem Zertifikat dokumentiert.
Haben Sie bereits Erfahrungen? --> 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen

Luft Schweiz - Top?

Weiterlesen ...Wir rühmen uns über saubere Luft, Wasser und Wiesen.
Gemäss WHO-Statistik kommt die Schweiz beim Feinstaub PM 2.5 in Europa an 13. Stelle und weltweit auf den 26. Platz von 193 Länder. Zufrieden?
Unsere Lebenserwartungen sind hoch: 2. Stelle nach Japan.
Für Ihre Gesundheit!

Weiterlesen

Weiterlesen ...Die Städtische Luftverunreinigung dürfte nach Angaben der OECD im Jahr 2050 weltweit die wichtigste umweltbedingte Mortalitätsursache sein. Am 14. Dezember haben das Europäische Parlament und der Rat die Richtlinie über neue nationale Emissionshöchstmengen (NEC-Richtlinie) verabschiedet. Sie legt strengere Grenzwerte für die fünf wichtigsten Luftschadstoffe in Europa fest und tritt bereits am 31. Dezember 2016 in Kraft.

Weiterlesen

Gesundheit in Schulen

Weiterlesen ...

Pausenlos atemlos: Zwischen 200 und 300 Kontaktaufnahmen und Interaktionen pro Stunde bei mehrheitlich viel zu hohem CO2-Gehalt der Luft und kaum erholsame Pausen – diese Bedingungen können Lehrerinnen und Lehrern den Atem und die Gesundheit rauben.

Weiterlesen

Legionellen in Trinkwasser

Weiterlesen ...Die Legionellenprüfung nach der DE-Trinkwasserverordnung hat für große Aufmerksamkeit gesorgt. Bei positivem Ergebnis muss der Betreiber eine Gefährdungsanalyse erstellen lassen. Hier erfahren Sie, wie das geht.    
>>Artikel aus Haustec.de

In Australien löst ein Sturm schweres Asthma aus. Die Rettungskräfte wurden mit Anrufen von Personen überflutet. Alle 4,5 Sekunden sei ein Notruf eingegangen, die Opfer seien weit verstreut gewesen. Insgesamt wurden 8500 Personen in den Spitälern behandelt. Sechs Menschen starben.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Trotz grossen Fortschritten in der Lufthygiene verursachen Feinstäube in Europa Hunderttausende Todesopfer. 
Eine Untersuchung für den Kanton Zürich, die im Oktober veröffentlicht wurde, geht von jährlich rund 660 Millionen Franken Gesundheitskosten allein durch die Luftverschmutzung aus – vor allem durch die Verbrennung fossiler Treib- und Brennstoffe. Luftteinhaltenmassnahmen sind billiger als die Folgekosten.

Weiterlesen

Krank gewohnt

Unter den luftdichten Gebäudehüllen, die die Energieeinsparverordnung im Neubau vorschreibt, braut sich einiges an Schadstoffen zusammen. Wer auf Öko-Materialien achtet, ist nicht automatisch auf der sicheren Seite. >> Artikel in Frankfurter Allgemeine Wirtschaft

Weiterlesen ...Ein regelmässiger Luftwechsel in den Innenräumen fördert die Gesundheit und das Konzentrationsvermögen. Richtiges Lüften reguliert die Raumluftqualität und den Feuchtegehalt. Es erhöht damit den Wohlfühlfaktor in den Räumen bei verminderten Energiekosten. >> Die Energieexperten

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung sorgt für einen kontinuierlichen und energieeffizienten Luftaustausch. Doch nach wie vor gibt es Vorurteile und Fehleinschätzungen bezüglich dieser Technik. Wir klären die größten Irrtümer auf. Quelle: haustec.de

Weiterlesen

Feinstaub an Flughäfen

Um den Flughafen Düsseldorf werden hohe Konzentrationen an "Ultrafeinstaub" gemessen. Ein neues Gutachten warnt vor den gesundheitlichen Auswirkungen. Doch die Behörden warten erst einmal ab. Fehlen die Kontrollen?

Weiterlesen

Weiterlesen ...WWF und andere NGO's rechnen vor, dass die Kohleverstromung allein innerhalb der EU für fast 23'000 vorzeitige Todesfälle, zehntausende von Herz- und Lungenkrankheitsfällen und mehr als 62 Milliarden Euro an Gesundheitskosten verantwortlich ist. Über Stromimport und den Lufttransport betrifft es auch uns.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Das Stand der Technik Papier (STP) Brandschutz in Lüftungen von Wohnbauten in deutscher und französischer Version wurde von der VKF TK anerkannt und ist „hochoffiziell“ auf der Liste der VKF. Auf der GKS-Homepage kann das Dokument bestellt werden. SVLW-Mitglieder erhalten 30 %.

VDI fordert Russmessungen

Die Messung von Feinstaub als PM2.5 und PM10 alleine wird dem Gefährdungspotenzial nicht gerecht.
Vielmehr sollten anderen Bestandteile des Feinstaubs, wie z.B. Ruß, gemessen werden, um die gesundheitliche Belastung der Bevölkerung zu erfassen und gegebenenfalls zu reduzieren. >> weiter zu VDI Statusreport

BAFU-Bericht

Neuer NABEL-Bericht vom Bundesamt für Umwelt: Bei den Schadstoffen Ozon, lungengängiger Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid wurden die Immissionsgrenzwerte teilweise überschritten. Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Staubniederschlag und die Schwermetalle werden eingehalten. >> 130 seitiger Bericht

Weiterlesen

Die WHO hat neuste Berichte über Luftverschmutzungen publizitiert. Weltweit basiert einer von 8 Todesfällen, insgesamt 7 Mio./a auf der Luftverschmutzung, wobei Innenraum mehr als die Hälfte ausmacht. Gemäss einer interaktiven Karte sind USA/Australien weniger betroffen als wir oder z.B. Italien. Extrem betroffen ist der Gürtel von Nordafrika über Indien bis China.   >> zur interaktvien Karte       >> englische Berichte

Nach mehreren Legionellenausbrüchen in den letzten Jahren wird eine Meldepflicht für Verdunstungskühlanlagen sowie die Sicherstellung ihres hygienegerechten Betriebs immer wahrscheinlicher. Sie wird voraussichtlich Bestandteil der geplanten "Verdunstungskühlanlagenverordnung" (42. BImSchV) sein. >> zum FM-Artikel

Die Plattform für Nutzer

Meine Raumluft

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als GT-Partner von

KGTV Logo

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Effingerstrasse 1, CH-3001 Bern | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!