Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Aktuelle Informationen zur Luft- und Wasserhygiene

Weiterlesen ...Herzlichen Glückwunsch: Lilli Recker, Dipl. Ingenieur Hygieneinspektionen, SVLW-Vorstandsmitglied und Mitarbeiterin von  Gesa Umwelthygienetechnik AG hat als erste Person in der Schweiz das Zertifikat als Raumluft-Qualitäts-Managerin erhalten.
Gemäss VDI 6022 Blatt 4 befähigt diese Qualifikation zur Prüfbescheinigung der Hygiene-Erstinspektion, sowie zur Beurteilung der Raumluftqualität bis Stufe 2 (CO2, Luftfeuchte/-temperatur, Feinstaub, Kohlenmonoxid, Radon, TVOC).

Weiterlesen

Treff am AIR DAY 2013

Weiterlesen ...Weit über 300 Teilnehmer haben sich am 23. und 24. Mai 2013 am Air Day zum Thema Luft und Lüftung informiert. Auf den geführten Rundgängen erhielten die Besucher Einblick in das ganze Spektrum sowie live Demonstrationen zum Thema Lüftungshygiene. Der SVLW war als einziger Verband aktiv dabei und konnte interessierte Personen direkt ansprechen.

Weiterlesen

Weiterlesen ...Rund 50 Mitglieder und prominente Gäste besuchten die dritte Generalversammlung an der Umweltarena. Der spezielle Rundgang zum Thema Lufthygiene und das Referat von Nationalrätin Ruth Humbel über Gesundheitspolitik waren sehr spannend.
>> Fotos          >> Folien (downloaden)    >> Protokoll der GV

Weiterlesen ...Sorgen Sie für die best mögliche Zuluftqualität durch den Einsatz der besten Zuluftfilter. So bringt es Arnold Brunner, dipl. Ing. SIA, Dozent Hochschule Luzern – Technik & Architektur auf den Punkt.

Weiterlesen

"luftige" Energie-Apéros

Weiterlesen ...Energie-Apéro in Chur und Bern zum Thema Komfortlüftungen sind sehr gut besucht! Viele wollen besser verstehen: Luft als Lebensmittel, Auswirkungen und Folgen nicht optimal funktionierender Komfortlüftungsanlagen, worauf es bei Planung und im Betrieb zu achten gilt. Kurt Ruffieux und Harry Tischhauser geben spannende, praxisnahe Inputs zum Thema Hochqualitative Lüftungsanlagen - Lufthygiene und Behaglichkeit. Weitere Veranstaltungen werden geplant.

>> Auszug aus Vortrag 

Was ist gesunde Raumluft?

Weiterlesen ..."Von „gesunder Raumluft“ sprechen wir dann, wenn die Luft frei von Verunreinigungen ist – ähnlich wie bei Trinkwasser und bei festen Nahrungsmitteln. „Gesunde Raumluft" zeichnet sich auch durch eine behagliche Temperatur und nicht zu viel oder zu wenig Luftfeuchte aus.  Wichtig ist auch die Zufuhr von ausreichender Außenluft, um die vom Menschen selbst verursachten Luftverunreinigungen abzuführen."

Wer nimmt sich diesem Thema in der Schweiz an?
In Östereich ist es das Lebensmittelministerium. Viele Informationen finden, wie obige Aussage Sie auf der webseite http://www.raumluft.org

Zum Thema Komfortlüftung gibt es für Planer und Nutzer eine gute, umfangreiche Broschüre

Ausbildung Hygiene

Weiterlesen ...

Im Rahmen der Beruflichen Ausbildung soll die Hygiene systematisch in die Lehrgänge auf allen Stufen aufgenommen werden. Dafür engagiert sich der SVLW in Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden. Haben Sie Fragen, Interesse? Senden Sie uns ein Mail ab Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!           >> mehr Infos

Weiterlesen ...Das BAFU erwartet aufgrund beschlossener Reduktionsmassnahmen eine sinkende Immissionskonzentration von Feinstaub (PM10 und PM2.5) in der Schweiz. Trotzdem werden auch im 2020 die Grenzwerte in Städten und Agglomerationen überschritten. >> weiter zu Ergebnissen aus aktueller Modellierung

Wissen Sie, dass in der Schweiz jährlich über 3'000 Feinstaubtote zu beklagen sind? Millionen von Menschen in der Schweiz leiden an Feinstaub. >> Leider wird darüber wenig berichtet, siehe gute, ältere Dokumentation. Das BUWAL prognostizierte im 2005 eine wesentlich grössere Absenkung für 2020 (siehe Graphik Seite 9).

Rauchen löst immer noch intensive Diskussionen aus, >> siehe Bilder von schwarzer Lunge im google-blog. Rauchen ist aber nur ein Teil der Feinstaub - Teer - Problematik. Feinstaub aus Verkehr, Verbrennung geht weiter - bis an ihren Arbeitsplatz, in ihre Wohnung! Nehmen Sie ihre Luft als Lebensmittel bewusst wahr!

Weiterlesen ...Komfortlüftungen versorgen den Innenraum bei geschlossenen Fenstern automatisch mit frischer Luft und führen Gerüche und Feuchtigkeit kontinuierlich ab. Damit bleibt auch der Schutz der Fenster gegen kalten Luftzug, Wärmeverlust, Aussenlärm und Staub während dem Lüften erhalten. Zudem reduziert die Wärmerückgewinnung den Energieverbrauch für die Raumheizung.

weitere Argumente von Minergie gegen Vorurteile (Quelle: Minergie-Info)

Weiterlesen

Weiterlesen ...Am Mittwoch, 20. Februar findet in der Aula der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur um 17.00 ein Energie-Apéro zum Thema Komfortlüftungen statt. Weitere Info oder Anmeldung via  >> Flyer

Luft ist ein Lebensmittel

Weiterlesen ...Im p+i-Interview mit Harry Tischhauser und Martin Bänninger wurde auf die Ideen und Entwicklung des SVLW eingegangen. Die Luft ist ein Lebensmittel und entsprechend sollen die raumlufttechnische Anlagen geplant und betrieben werden. Der SVLW engagiert sich zur Umsetzung von Vorgaben von Planung bis Betrieb. >> zum Artikel

Gesundheit und Gebäude

Weiterlesen ...Sie möchten als Bauherr oder Planer ein gesundes Gebäude erstellen? eco-bau führt am 22. März 2013 im Verkehrshaus Luzern eine Fachtagung zum Thema „Fokus Gesundheit und Gebäude" durch. Anmeldung bis am 1. März 2013 online unter www.eco-bau.ch > Rubrik Agenda

Feinstaubimmissionen

Weiterlesen ...Feinstaub ist neben CO2 der grösste Klimakiller und hat wahrscheinlich viel grösseren Einfluss. Feinstaub gelangt via Lunge ins Blut und soll auch Diabetes verursachen. Altersdiabetes tritt immer häufiger bereits im Kindesalter auf. Als Hauptursache gilt hierfür Übergewicht. Doch nach einer neuen Studie könnte auch Feinstaub ein Risikofaktor sein - Kinder an stark belasteten Strassen sollten geschützt werden - eine Komfortlüftung mit gutem Filter hilft.    >> Artikel aus Die Welt (letzter Abschnitt)

Raumluft der Zukunft

Der VDI engagiert sich unter dem Motto Lebensraum gestalten auch dem Thema Raumluft der Zukunft. Der VDI-Vorsitzende von VDI 6022 Herr Dr. Dipl.-Ing. Andreas Winkens ist auch SVLW-Mitglied.

Weiterlesen ...Kantone, Krebs- und Lungenliga haben gemeinsam die Smartphone App „airCHeck“ lanciert. Diese neue, kostenlose App liefert in Echtzeit Daten zur Luftqualität in der Schweiz und in Liechtenstein. Über eine virtuelle Landkarte kann die Luftqualität an jedem beliebigen Standort abgefragt werden. Die App greift auf die Daten der kantonalen Messstationen und des nationalen Messnetzes zu und zeigt flächendeckend den Luftbelastungsindex, der sich aus der Belastung durch Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid zusammensetzt. „airCHeck“ liefert zudem Informationen zu den Quellen der Luftschadstoffe, deren gesundheitlichen Auswirkungen; zeigt auf, wie zu einer besseren Luftqualität beigetragen werden kann und gibt Tipps, was bei erhöhter Luftbelastung zu beachten ist. Weitere Informationen finden Sie im App Store (iPhone) bzw. Google play (Android), unter facebook, twitter oder als Medienmitteilung im pdf.

Weiterlesen ...VDI-Expertenforum am 26.02.2013 in Düsseldorf. 
Wie sauber müssen Luftleitungen sein um einen hygienegerechten Betrieb der RLT-Anlage sicherzustellen? 
Die Veranstaltung richtet sich an alle für Planung, Errichtung und Betrieb von RLT-Anlagen verantwortliche Personen. Die Teilnahme kann als Fortbildung für geschulte Personen in der Kategorie A und der Kategorie RLQ nach VDI 6022 Blatt 4 anerkannt werden. Die Schweiz ist durch unseren Präsidenten Harry Tischhauser als Referent vertreten.     >> Programmunterlagen                      >> direkt zur Anmeldung

Mehrsprachige Wegleitung

Weiterlesen ...Die SVLW-Wegleitung zur Hygiene für Einzel-Wohnungs-Lüftungsanlagen wurde von suissetec auf Französisch und Italienisch übersetzt und kann direkt abgerufen werden.
Sie finden auch weitere Merkblätter, wie Reinigung von Brandschutztechnischen Komponenten in Lüftungsanlagen von IG-BSK.   >> Link zu suissetec

Weiterlesen ...Täglich müssen wir uns mit Normen und Richtlinien auseinandersetzen. Fragen wie: Welche Norm hat Gültigkeit? Welche Anforderungen werden gestellt? Was hat sich verändert? Welche Rolle spielen Normen im Zusammenhang mit Mängeln und Problemlösungen? Kompetente Referenten aus dem Bereich internationalem und nationalem Normenwesen bringen Ihnen die Normen praxisgerecht näher.
Am Montag, 21. Januar 2013 bietet GebäudeKlima ein Vorabendseminar an.
>> Flyer und Anmeldung

3. SVLW-Treff in Zürich

Weiterlesen ...Guter Austausch unter Fachleuten. 
Im impossanten Neubau der Pädagogischen Hochschule direkt am Bahnhof Zürich wurde über das Thema Gesetze und Normen diskutiert. Wie ist in der Fülle von stetig steigenden Auflagen und Informationen noch ein Überblick möglich? Hilft eine Datenbank auf Excelbasis mit fachlich sortierten Auszügen? Das Interesse an Weiterentwicklung und Austausch unter Fachkollegen ist vorhanden.
>> einige Eindrücke   >> Folien    >> weitere Unterlagen unter 220 Vorträge

 

Filterwechsel

Weiterlesen ...Wie werden Ihre Filter gewechselt?
Wird das Personal korrekt instruiert?
Nehmen Sie die EKAS-Vorgaben ernst und nutzen Sie das Blatt Filterwechsel.
Die Rückseite platziert auf der Anlage dient Ihnen zur Übersicht und Ihren Nachweis.
>> Filterwechsel
>> EKAS-Checkliste

 

Hygienischer Stillstand?

Weiterlesen ...Gemäss der AHB-Studie sind Fenster bei Wohnungen mit Komfortlüftungen meistens geschlossen. Umgekehrt verursacht manuelles Lüften mehr Wärmeverluste als bisher angedacht (im Bild offene Fenster). Im Haustechnik-Artikel wird auch auf HSLU-Studie eingegangen: "Hygienischer Stillstand. .. An der Hygieneausstattung scheint der technische Fortschritt spurlos vorübergegangen zu sein." ... 
>> Haustech-Artikel               >> AHB-Studie Reales Lüftungsverhalten in Wohnungen

9. DFLW-Symposium

Weiterlesen ...Zehnjähriges Jubliäum mit 9. Symposium und über 90 TeilnehmerInnen. Über zwei Tage viele Fachreferate zum Thema Rechtliches, Richtlinien, Verantwortung, Mensch, Anforderungen, Trinkwasser, Lufthygiene. Aus der Schweiz dabei Präsident Harry Tischhauser und Geschäftsführer Martin W. Bänninger.
>> Kurze Zusammenfassung als Mindmap                     >> Bilder und Eindrücke

SVLW als Partner von

 

energie-cluster

SVLW als Partner von

 

bauschweiz.ch

SVLW als Partner von

Gebäude Technik

SVLW als GT-Partner von

KGTV

Schweizerischer Verein Luft- und Wasserhygiene, Geschäftsstelle, Dorfbachstrasse, CH-8805 Richterswil | +41 78 907 88 79 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!